FORUM > Allgemeine Diskussion

Umrüsten auf H4

Ändu
12.09.2005 15:15
Hallo zäme

Mal ein kurzer Erfahrungsbericht zu meinem „Umbau“ auf H4, da ja hier sonst kaum was läuft. Grundsätzlich bin ich sehr erstaunt, dass ich es als absolutes DS-Greenhorn geschafft habe, alles alleine und ohne Schwierigkeiten hinzukriegen, sogar ohne Reparaturanleitung ;o).

Die Kotflügel wurden entfernt und die Kunststofflampengehäuse ausgebaut. Haupt- und Lenkscheinwerfer sowie „Kleinteile“ wurden aus den Kunstoffgehäusen entfernt. Anschliessend wurden die Gehäuse nassgeschliffen (z.T. blätterte die ursprüngliche Farbe regelrecht ab) und die originale Dichtung wurde entfernt (war zerbröselt). Nach dem Trocknen alles mit Duplicolor-Kunstoffprimer grundiert und nach kurzer Wartezeit mit Duplicolor-Sprayfarbe lackiert. Am nächsten Tag wurden die neuen H4-Töpfe in die Gehäuse eingesetzt und gelben H4-Birnen (und Parklicht) montiert. Die originalen Lenkscheinwerfer wurden leicht modifiziert, damit die gelben „Verhüterlis“ reinpassen (war aber keine grosse Übung). Anschliessend neue H1-Birnen eingebaut und rein mit den Lenkern in die Kunststoffgehäuse (ziemliches Gefummel, wenn man den neuen Lack nicht zerkratzen will....). Anschliessend habe ich die Lampengläser von innen gereinigt (wenn man schon mal dabei ist ;o), neue Dichtung (eine Art Schaumstoffband aus dem Do it yourself) auf die Kunststoffgehäuse geklebt und diese wieder in die Kotflügel eingebaut. Blinker wieder rein, alle elektr. Verbindungen gereinigt und mit WD-40 behandelt (hatte Wackelkontakte bei der Beleuchtung). Kotflügel wieder eingebaut und alles verkabelt. Nachdem ich ein übersehenes Massekabel wieder eingesteckt habe, leuchtete und blinkte nach einem kleinen Schock (nix geht mehr!) alles wieder wie es soll. Schlussendlich natürlich noch die Beleuchtung neu eingestellt (für 10 Fr. beim Schrauber vis-à-vis).
Ursprünglich zwar nicht geplant, wechselte ich zusätzlich noch beidseitig die langen Belüftungsrohre (in den Kotflügeln). Ich habe nicht schlecht gestaunt, was dort an Mist rauskam: Haufenweise Blätter, zerbröselter Schaumstoff, aber auch blitzblanke Kirschensteine (Marderspuren??). Die nicht mehr zu kriegenden Rohrwinkelstücke bürstete ich mit einer Drahtbürste so gut wie möglich aus (Schaumstoff entfernen) und blies das Ganze mit Druckluft durch. Im Bereich der Stossstange muss ich dann mal noch irgendwelche Gitter einbauen, damit es mir die Rohre nicht wieder füllt.

Fazit: Gelblicht fägt!! Und obwohl ich bisher weisses Licht hatte (Bilux), so sehe ich jetzt bei Abblendlicht mit den gelben H4 immer noch viel mehr bzw. weiter als vorher. Das Aufblendlicht ist zwar schlechter, aber den Vergleich zum XM muss meine DS auch diesbezüglich nicht scheuen (vorher war das Aufblendlicht schon fast zu stark). Die neue Farbe der Lampengehäuse (crème-gelb) ist zwar gewöhnungsbedürftig, passt aber super zum Gelblicht und gefällt mir im Vergleich zum vorherigen mausgrau viel besser.
Und endlich kann ich den Innenraum wieder ohne Sandsturm belüften!!

Vielleicht regt der Bericht ja das eine oder andere Greenhorn zur Nachahmung an, oder falls ich das einzige bin, habt Ihr Euch wenigstens drüber amüsieren könne, über wie wenig ich mich freuen kann ;o).

Fotos kriegt der Urs dann irgendwann auch noch...

Gruess, Ändu
Name*
E-Mail     E-Mail-Adresse verlinken
Text*
Antispam*   Bitte links eingeben: zhyrsgcr
*Obligatorische Felder